Home Unternehmen News Aktuelle News
28.06.2018

Make it easy

Hochwert-Dampfsperren jetzt noch verarbeitungsfreundlicher

Praktisch: Ein bestreuungsfreier Rand verbessert die Verschweißbarkeit und unterstützt die korrekte Verarbeitung.

Die SOPRAVAP EVA 35 kam unter anderem bei der Abdichtung des Kulturpalastes Dresden zum Einsatz. (Bild Nikolaj Lund)

SOPREMA Kunden profitieren ab sofort von einer Weiterentwicklung der bewährten Dampfsperren SOPRAVAP EVA 35 und SOPRAVAP EGA 40:

  • Ab sofort haben die Bahnen einen bestreuungsfreien Längsrand und sind mit einer unterseitigen Schnellschweißfolie ausgestattet. So wird die Verarbeitung noch komfortabler und eine sichere Nahtverschweißung erleichtert. Außerdem unterstützt eine Randbedruckung mit praktischen Anlegehilfen die fachmännische Verarbeitung. 
  • Die praxisbewährten Dampfsperren weisen technische Werte auf, welche die Normanforderungen übertreffen, insbesondere das Kaltbiegeverhalten. Dadurch sind sie auch bei ungünstigen Witterungsbedingungen einfach zu verlegen. 
  • Je nach Anforderungsprofil können die Dampfsperren lose verlegt, streifenweise oder vollflächig verschweißt werden. 
  • Die SOPRAVAP EGA 40 ist mit ihrer Trägereinlage aus Glasgewebe besonders robust und widerstandsfähig. Rund 20 % dicker als die SOPRAVAP EVA 35, kann sie Unebenheiten im Untergrund besonders gut ausgleichen – dies kann beispielsweise auf Stahlbeton nützlich sein.

Infoflyer: Optimierte Hochwert-Dampfsperren und -Zwischenlagen